BUCHARA

Buchara … Haben Sie jemals Geschichten über ein in der Vergangenheit verlorenes Museumstadt gehört? Wenn Samarkand die Schönheit des Universums ist, gilt Buchara als die Schönheit der spirituellen Welt. Vom Ssanskrit-Wort wird Buchara als “Kloster” uebersetzt. Waehrend der Großen Seidenstraße war die Stadt eines der größten und wichtigsten Handelszentren.

In Buchara befinden sich mehr als 140 architektonische Baudenkmäler des Mittelalters. Solche monumentalen Ensembles wie Poi-Kalon, Kosch Madrasah, Ismail Samani Mausoleum und Kalan Minarett, die nach 2300 Jahre bis zur Gegenwart die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich ziehen. In den heiligen Städten Zentralasiens gibt es Bauwerke, die eine tausendjährige Geschichte haben und ihr Aussehen  veränderte sich seit Jahrhunderten nicht. Buchara hat auch Sehenswürdigkeiten von erstaunlicher Schönheit und Weltruhm. Buchara ist eine wahrhaft historische Stadt, die den Eindruck einer tausendjährigen Geschichte trägt und die Entwicklung der Architektur Zentralasiens betont. Jedes der Denkmäler bewahrt die Geheimnisse tausendjaehrigen Geschichte und Vergangenheit in sich. Diese prachtvolle Stadt hat eine langjaehrige Geschichte. Buchara war während der Seidenstraße eine Kreuzung von Handels- und Wirtschaftsbeziehungen. Intensive Verhaeltnisse verbesserten das Leben der Stadtbewohner und erhöhten die wirtschaftliche Lage in ihren Regionen.

Buchara verdient, den Namen des islamischen Heiligtums „Kaaba“ zu tragen. Die   Größe und Einzigartigkeit von Buchara wird durch prachtvolle und maerchenhafte Baudenkmaeler betont.

Buchara nahm jahrhundertelang einen führenden Platz unter anderen Städten Turkestans ein. Dies war die Zeit, in der Handwerk, Kunst, Bauwesen, Architektur, Wissenschaft und Literatur ihre Entwicklung erreichten. Berühmte Dichter des Mittelalters Ferdowsi und Rudaki, weltberühmte Enzyklopädisten, Wissenschaftler Abu Ali ibn Sino und viele andere prominente Persönlichkeiten lebten und arbeiteten hier. Buchara nahm einen besonderen Platz in der muslimischen Welt ein. Es gibt viele Kulturdenkmäler in der Stadt, die es ermöglichen, Buchara als Museum zu bezeichnen. Natürlich hat die Zeit ihren Tribut gefordert und viele Gebäude in Ruinen verwandelt. Aber auch heute weckt die alte Architektur unser Interesse.

Seit Jahrhunderten nahm Buchara einen führenden Platz unter anderen Städten Turkestans ein. Dies war die Zeit, in der Handwerk, Kunst, Bauwesen, Architektur, Wissenschaft und Literatur ihre Entwicklung erreichten. Berühmte Dichter des Mittelalters Ferdowsi und Rudaki, weltberühmte Enzyklopädisten, Wissenschaftler Abu Ali ibn Sino (Avicenna) und viele anderen prominenten Persönlichkeiten lebten und arbeiteten hier. Buchara nahm einen besonderen Platz in der muslimischen Welt ein. Es gibt viele Kulturdenkmäler in der Stadt, die es ermöglichen, Buchara als Museum zu bezeichnen. Durch vergangene Zeit sind einige Baudenkmaeler in Ruinen verwandelt. Trotzdem weckt heutzutage die alte Architektur unser Interesse.

Die Stickerei mit Seiden- und Goldfäden bleibt in Buchara immer noch als traditionelles Handwerk.

Sehenswürdigkeiten

ARK-Festung (IV v. Chr. – 19. Jh.) – im Mittelalter war sie eine ganze Stadt mit einem Emir-Palast, einem Münzhof, Moscheen, Regierungsgebaeuden, Lagerhäusern, Geschäften, einem Gefängnis und einem Platz für öffentliche Versammlungen

Bolo-Hauz-Moschee (1712) – eine berühmte und verehrte Moschee in der Nähe eines künstlichen Sees.

Samanidenmausoleum (IX – X Jh.) – das erste Gebäude in Zentralasien, gebaut aus gebrannten Ziegeln in Form eines Würfels, mit einer überdachten Kuppel und einem einzigartigen geometrischen Aussehen des Mauerwerks – ein Meisterwerk der Weltarchitektur.

Komplex Lyabi-Chaus (XVI – XVII Jh.) – ein Komplex besteht aus einer Moschee, der Madrasah Nodir Devon Begi und einer Karawanserei. In der Mitte des Komplexes befindet sich ein großer keunstlicher See, der von alten Bäumen umgeben ist.

Der Poikalyan-Komplex (XII – XVI Jh.) – ein architektonisches Ensemble im Zentrum des alten Buchara – umfasst die groesste Moschee der Stadt “Masjidi Kalon”, die Medresse “Miri Arab” und das höchste Minarett (46 m) im zentralasiatischen Raum – Minori Kalon.

Madrasah von Ulugbek (1417) – war die früheste von drei, die von dem großen Wissenschaftler, einem Nachkommen Timurs, erbaut wurden (die anderen beiden befinden sich in Samarkand und Gijduwan).

Madrasah von Abdul Azizkhan (1652) – der glänzende Ruhm des Emirs vom 17. Jh.

Tim Abdullakhan wurde 1577 erbaut und war eine der elegantesten Handelshallen in Buchara, in die Seide und Wolle aus Afghanistan gebracht wurden.

Handelskuppeln bestehen aus drei Einkaufszentren: Toki Zargaron (1570) – ein Basar der Juweliere, Toki Telpak Furushon – ein Muetzenmacherbasar, Toki Sarrafon – ein Geldwechslerbasar.

Magoki-Attari-Moschee – im Jahr 937 brannte die Moschee bei einem Brand fast bis auf die Grundmauern nieder und wurde im 12. Jh. nach dem Vorbild eines auf wundersame Weise erhaltenen südlichen Portals wieder aufgebaut.

Sitorai Mokhi Khosa (19. Jh.) – eine Sommerresidenz von mehreren Generationen der Bucharaer-Emiren, wurde im kombinierten Stil der einheimischen und europäischen Traditionen jener Zeit am Rande der Stadt von Buchara aufgebaut. Die Raeumlichkeiten des Palastes sind reich mit Teppichen und Gemälden ausgeschmückt.

Chor Minor – einzigartiges und eines der beeindruckendsten Gebäude in Buchara mit vier Minaretten – eines in jeder Ecke. Erbaut im Jahr 1807 vom turkmenischen Kaufmann Khalif Niyazkul.

Mausoleum von Chashma Ayub – Das Mausoleum wurde während der Regierungszeit der Karachaniden-Dynastie Arslan Khan erbaut. Seine ungewöhnlichen konischen Kuppeln sind das Ergebnis von Timurs Feldzug gegen Choresm.Das Bahouddin Nakhshbandi Ensemble ist der heiligste Ort in Buchara. Ein Ort der spirituellen Naehe, Geschichten und Aberglauben. Ein Komplex, der an der Stelle seiner Geburt errichtet wurde. Bahouddin Naqschbandi (1318-1389) – einer der bekanntesten Gründer des Sufismus und der Gründer der Sufi-Bruderschaft – Naqschbandiya.

KOMBITOUR USBEKISTANS-TADJIKISTAN

Duration:  13 Tage- 12 Nächte Route: Tashkent –Urgench – Chiva – Bukhara – Shahrisabs – Samarkand – Pendjikent – Sieben Seen – Iskandarkul –Dushanbe Day 1  Tashkent Flug nach Taschkent mit  TK, Ankunft in der Nacht. Transfer zum Hotel Day 2  Tashkent  – Urgench  / Chiva Ruhepause,  Nach  dem  Frühstück  erleben  Sie  auf  einer Stadtrundfahrt  das  […]

ausführlicher
USBEKISTAN AKTIV ERLEBEN

Duration: 15 Tage – 14 Nächte Route: Urgench – Khiva – Bukhara – Jangigazgan – Farish – Samarkand – Shahrisabs – Derbent –Tashkent Day 1 – Taschkent Flug nach Tashkent mit  TK oder HY   Ankunft in der Nacht, Transfer zum Hotel Day 2 – Taschkent Stadtbesichtigungen in Taschkent: Hast Imam Platz, Museum für angewandte Kunst, Moschee Minor, […]

ausführlicher
Kombitour Usbekistan – Kirgisistan – Kasachstan

Duration:  16 Tage – 15 Nächte Route: Tashkent – Urgench – Chiva – Buchara –Samarkand – Tashken – Bishkek – Issyk Kul – Karakol – Bishkek – Almaty Day 1 – Istanbul – Tashkent Flug nach Taschkent mit TK Day 2 – Tashkent Ankunft in Taschkent. Transfer zum Hotel. Tageszimmer+ Frühstück, Ruhepause Besichtigung in Taschkent: Platz der […]

ausführlicher
Aufenthalt mit Übernachtung bei der Familie im Bergdorf Nuratau

Dauer: 3 Tage / 2 Nächte Reihenfolge :  Samarkand – Nuratau-Gebirge – Buchara Tag 1 Samarkand –  Das Bergdorf  Nurata (220 km = 4 Stunden) A.M. 08:00   Das Treffen  mit dem Fahrer in der Hotellobby und die Abfahrt  in das Bergdorf Nurata. Nurata liegt hundert Kilometer von Jizzakh entfernt. Das Nurata-Gebirge ist eines dieser einzigartigen […]

ausführlicher
Kombitour Usbekistan – Turkmenistan mit Gaskrater

Duration: 11 Tage – 10 Nächte Route: Tashkent ––Samarkand  –Buchara – Chiva – Kunya Urgench – Darvaza – Ashgabat Day 1 – Tashkant Flug nach Tashkent mit TK Day 2 – Taschkent Ankunft in Tashkent, Transfer zum Hotel, Ruhepause Gegen Mittag erste Bekanntschaft mit der Hauptstadt. Erleben Sie eine moderne, heitere Stadt mit orientalischen Zeugnissen: Medresse Barakchan […]

ausführlicher
Archäologische Reise durch Usbekistan

Duration: 13 Tage – 12 Nächte Route: Tashkent – Termez – Samarkand – Buchara  – Chiwa –Nukus – Tashkent Day 1 – Tashkent Flug nach Taschkent mit HY Ankunft, Transfer zum Hotel Day 2 – Tashkent – Termez Frühstück im Hotel, Transfer zum Flughafen, Abflug von Taschkent nach Termez um 10:05 Uhr. Ankunft in Termez um 11:25 Uhr, […]

ausführlicher