USBEKISTAN-REISE MIT ARALSEE
Sogda Tour

Duration:12 Tage – 11 Nächte mit HY

Route: Taschkent – Nukus – Aralsee – Nukus  – Chiva – Buchara – Samarkand – Taschkent

Day 1 – Frankfurt – Taschkent

Flug nach Tashkent mit HY-232 um 11:40, Ankunft in Tashkent um 20:40

Transfer zum Hotel

Day 2 – Taschkent – Nukus  (1100 km –  Flug -1 Std. 40 Min.)

Transfer zum Flughafen (um 5:30). Abflug nach Nukus (um 7:10)

Ankunft in Nukus, Transfer zum Hotel, Unterbringung

  • Stadtrundfahrt in Nukus
  • Besichtigung des Sawitzki-Musiums. Das Kunst-Museum ist nach Igor Witaljewitsch Sawitzki benannt und zählt als zweitgrößte Sammlung russischer Avantgarde-Kunst in der Welt und eine der größten Sammlungen der angewandten Kunst in Zentralasien.
  • Architektonisches Komplex „Mizdakhan“

Abendessen im lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel.

Day 3 – Nukus – Aral See  (302 km)

Frühstück im Hotel. Fahrt zum Aral-See.

Unterwegs stehen folgende Anhaltpunkte:

  • Siedlung Kurgantscha-Kala (13. Jhdt)
  • Kungrat, früher ein wichtiges Handelszentrum
  • Überreste eines Leuchtturms
  • „Barsa-Kelmes“, entstandene Insel nach der Austrocknung des Aralsees mit einem Salzsee
  • Ruinen der Siedlung „Urda“
  • Sudotschje See. Anhaltspunkt zum Fotographieren.
  • Gjaur Kala

Fahrt zum Jurtenlager und Unterbringung im Jurtenlager am Aralsee

Nukus-Kungrad-Sudochye See  200km, ca. 3-3,5 Std, asphaltierte Strasse aber nicht im guten Zustand

Sudochye See – Aral See  150km, ca. 3-4 Std, keine Strasse, Fahrt mit Fahrtzeugen 4×4 über die Wüste

Übernachtung in einer Jurte

Day 4 – Ustjurt Plateau – Nukus  (350 km)

Frühes Aufwachen. Den einmaligen Sonnenaufgang fotografieren.

Fahrt nach Muynak (ca. 3 Stunden). Muynak war groesste Hafenstadt in Usbekistan, die beschaeftigte sich zum grossen Teil mit Fischerei. Unterwegs Besichtigungen: Friedhof der Schiffe

Mittagspause in Muynak. Fahrt zurück nach Nukus

Aral See-Muynak  ca. 150km  3-4 Std, keine Straße, Fahrt mit Fahrtzeugen 4×4 über Wüste

Muynak-Nukus  200km, ca 3-3,5 Std, asphaltierte Strasse aber nicht im guten Zustand

Ankunft in Nukus. Transfer zum Hotel

Abendessen und Übernachtung im Hotel

Day 5 – Nukus – Chiwa (203 km, ca. 3,5 Stunden)

Frühstück im Hotel, Fahrt nach Chiwa. Ankunft und Unterbringung im Hotel. Stadtbesichtigung:

  • Kalta-Minar & Muhammad Amin Khan Medresse
  • Juma Moschee – Freitagsmoschee (1788/89), erbaut im 10.Jh., restauriert Ende 18.Jh. Die Holzbalkendecke der Halle wird von 213 Säulen getragen, z.T. bis 1000 Jahre alt u. mit kunstvollen Schnitzereien.
  • Kunya ark Zitadelle an der westlichen Mauer der Altstadt mit Gebäuden aus dem 17.-19. Jahrhundert. Sie diente als offizielle Residenz de Chans von Chiwa.
  • Islam Khodja minaret and madrassah
  • Pakhlavan Makhmud Komplex – Pachlavon Machmud (1247-1325) war Arzt und Dichter, aber auch als Ringkämpfer sehr berühmt. Er wird bis heute als Volksheiliger verehrt.

Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel

Day 6 – Chiwa – Buchara (455km, ca. 6,5 Stunden)

Frühstück im Hotel, Fahrt nach Buchara entlang dem Fluss Amu Darya und der Kizil Kum Wüste

  • Amu Darya – einer der zwei größten Flüsse in Zentralasien
  • Kizil Kum Wüste – die größte Wüste in Zentralasien

Zwischenstopp um den Ausblick auf den Amudarja Fluss und die Wüste zu genießen. Picknick in der Wüste. Ankunft in Buchara, Transfer zum Hotel

Abendessen und Übernachtung im Hotel

Day 7 – Buchara

Frühstück im Hotel. Stadtbesichtigung in Buchara

  • Chashma Ayub Mausoleum ein Mausoleum mit hohem Kegeldach und mehreren Kuppeln, das vermutlich aus dem 12. Jh. stammt.
  • Samaniden Mausoleum liegt außerhalb der Altstadt, entstand in der Regierungszeit von Ismail Samani (892-907), der in seiner Hauptstadt das Mausoleum als Begräbnisstätte für seine Familie errichtete.
  • Ensemble Nakschbandi ist ein architektonisches Komplex, das den Namen von in Buchara außerordentlich geachtete Scheich Bachauddin Nakschbandi trägt. Er gilt als der geistige Beschützer Bucharas, war der Gründer des Sufi-Ordens «Nakschbandiya».

Nachmittags: Gewürztee-Probe mit orientalischen Süßigkeiten: Parvarda, Khalva  und Nawwat.

Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel

Day 8 – Buchara

Frühstück im Hotel, Stadtbesichtigung Buchara

  • ARK Festung Diese Festung ist vermutlich zu Beginn des ersten Jahrtausends nach Christus entstanden. Die Zitadelle wurde mehrfach zerstört ab dem 7. Jh. mit einem ungewöhnlichen Grundriss wieder aufgebaut.
  • Bolo Khauz Moschee (1712) diente als Hauptmoschee und Freitagsmoschee, da sie vorwiegend dem Hof des Emirs zur Verfügung stand.
  • Komplex Poikalon (12 Jh –16 Jh.) Zu diesem Komplex gehören die Miri-Arab Medresse, die im 16.Jh. entstand, und seitdem als islamische Hochschule dient, die Moschee Kalon, eines der ältesten islamischen Gotteshäuser des Landes aus dem 16. Jh., und das 1127 errichtete Minarett Kalon (46 m), Wahrzeichen der Stadt.
  • Ulugbek & Abdul Aziz Khan Medressen
  • Marktkuppelbauten: Tagi Zargaron, Tagi Telpak furushon und Tagi Saraffon
  • Lyabi – Haus Komplex: Medresse Nodir Devon Begi, Khonako
  • Chor-Minor

Abendessen und eine Folklore-Show in der Nodir Devan Begi Medrese. Übernachtung im Hotel.

Day 9 – Buchara – Samarkand  (300 km, ca. 4,5 Stunden Fahrt)

Frühstück im Hotel, Fahrt mit dem Bus nach Samarkand

Ankunft , Transfer zum Hotel. Stadtbesichtigung:

  • Shahi Zinda Nekropole (11 Jh.- )- von Timur für Familie & engste Freunde erbaute Gräberstadt im Norden Samarkands, eines der interessantesten Zeugnisse für die Vielfalt und Schönheit timuridischer Baukunst.
  • Ulugbek Observatory – Im 15.Jh. von dem Herrscher & Wissenschaftler Ulugbek errichtete Forschungsstätte, deren Überreste 1908 freigelegt wurden. Kernstück ist ein gewaltiger, in den Felsen getriebener Sextant.
  • Registanplatz mit drei Medresen das bekannteste Wahrzeichen Usbekistans, wurde unter Timur als Zentrum Samarkands erbaut – eingerahmt von 3 prächtigen Medressen: Medresse Ulugbek (1417-1420), Medresse Tilla Kori (1641-1660), Medresse Scher Dor (1619-1632).
  • Gur Amir Mausoleum übersetzt “Grab des Gebieters”, wurde Ende des 14. bis Mitte des 15.Jh. als Grabstätte Timurs errichtet.

Abendessen in einem lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel

Day 10 – Samarkand

Frühstück im Hotel, Stadtbesichtigung Samarkand

  • Bibi Khanum Moschee
  • Besichtigung des Bazars „Siyob“
  • Handwerkstatt für Orientalische Trachten von Valentina Romanenko

Transfer zum Bahnhof Samarkand, Fahrt mit dem Zug „Afrosiyob“ nach Taschkent. Ankunft in Taschkent. Transfer zum Hotel.

Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Day 11- Samarkand -Taschkent

Frühstück im Hotel. Stadtbesichtigung Taschkent:

  • Khast-Imam-Komplex
  • Besichtigung des Bazars
  • U-Bahn von Taschkent (Pakhtakor und Alischer Navoi Stationen)
  • Mustaqillik Platz
  • Amir-Timur-Platz, Broadway von Taschkent

Abendessen im lokalen Restaurant. Übernachtung im Hotel

Day 12- Taschkent – Frankfurt

Leichtes Frühstück im Hotel, Transfer zum Flughafen, Abflug mit HY231 um 06:45