USBEKISTAN AKTIV ERLEBEN
Sogda Tour

Duration: 15 Tage – 14 Nächte

Route: Urgench – Khiva – Bukhara – Jangigazgan – Farish – Samarkand – Shahrisabs – Derbent –Tashkent

Day 1 – Taschkent

Flug nach Tashkent mit  TK oder HY   Ankunft in der Nacht, Transfer zum Hotel

Day 2 – Taschkent

Stadtbesichtigungen in Taschkent:

Hast Imam Platz, Museum für angewandte Kunst, Moschee Minor, Navoi Park mit dem Denkmal von berühmten Dichter Navoi, Parlament von außen und Abdul Kassim Medresse mit Handwerker.

Abendessen im lokalen Restaurant

Day 3 – Taschkent – Urgench – Khiva

Transfer zum Flughafen, Flug nach Urgench mit HY1055 um 08:40-10:20 (Flüge 2017 sind noch nicht fix, Änderungen möglich), Ankunft, Transfer zum Hotel

Besichtigungen in Khiva:

  • Kelte Minar & Muhammad Amin Khan Medresse
  • Djuma Moschee – Freitagsmoschee (1788/89), erbaut im 10.Jh., restauriert Ende 18.Jh. Die Holzbalkendecke der Halle wird von 213 mit kunstvollen Schnitzereien verzierten Säulen getragen, die zum Teil bis 1000 Jahre alt sind.
  • Kunya ark Zitadelle an der westlichen Mauer der Altstadt mit Gebäuden aus dem 17.-19. Jahrhundert. Sie diente als offizielle Residenz des Khans von Khiva.
  • Islam Khodja Minaret und Medresse
  • Pachlavan Machmud complex Pachlavon Machmud (1247-1325) war Arzt und Dichter, aber auch als Ringkämpfer sehr berühmt war. Er wird bis heute als Volksheiliger verehrt.
  • Tasch Hauli Palace

Optional: Abendlicher Fahrradausflug für Interessenten: rund um Altstadtmauer mit Besuch der 4 Tore (Ata Darvaza, Palvan Darvaza, Tosh darvaza und Bogcha Darvaza), ebenfalls von Nurilla Bay Palace und Mamun Akademie von außen (Gesamtdauer: ca. 2 Stunden inkl. Besichtigungen, Gesamtstrecke: ca. 4km),

Man kann diesen Ausflug auch am nächsten Tag –  früh morgens durchfuehren

Abendessen mit khoresmischer Folklore

Day 4 – Khiva – Bukhara (450km, Fahrtdauer ca. 8 Stunden)    

Nach dem Frühstück: Abfahrt nach Buchara durch die Wüste Kizil Kum

Kleiner Spaziergang in der Wüste + Picknick in der Wüste

Abends Ankunft in Buchara, Transfer zum Hotel

Abendessen im lokalen Restaurant

Day 5 – Bukhara

Frühstück im Hotel. Ausführliche Stadtbesichtigung in der Stadt Buchara zu Fuß:

  • Ark – Diese Festung ist vermutlich zu Beginn des ersten Jahrtausends nach Christus entstanden. Die Zitadelle wurde mehrfach zerstört und ab dem 7. Jh. mit einem ungewöhnlichen Grundriss wieder aufgebaut.
  • Samaniden Mausoleum liegt außerhalb der Altstadt und entstand in der Regierungszeit von Ismail Samani (892-907), der in seiner Hauptstadt das Mausoleum als Begräbnisstätte für seine Familie errichtete.
  • Chaschma Ayub – ein Mausoleum mit hohem Kegeldach und mehreren Kuppeln, das vermutlich aus dem 12. Jh. stammt.
  • Poikalon (12 Jh –16 Jh.) Zu diesem Komplex gehören die Miri-Arab Medresse, die im 16.Jh. entstand, und seitdem als islamische Hochschule dient sowie die Moschee Kalon, eines der ältesten islamischen Gotteshäuser des Landes aus dem 16. Jh. als auch das 1127 errichtete Minarett Kalon (46m), Wahrzeichen der Stadt.
  • Marktkuppelbauten, drei Basarzentren : Togi-Zargaron (1570), Togi-Tilpak Furuschon, Togi-Sarrafon, beherbergten ursprünglich Mützenverkäufer, Juweliere sowie Geldwechsler.
  • Labi-Hauz Komplex, besteht aus der Medresse Nadir Devon Begi aus dem 17.Jh., die zunächst als Karawan Serai geplant und erbaut wurde, der gegenüber liegenden Chanaka (Pilgerherberge) und dem Wasserbecken (Hauz) in der Mitte des Platzes.

Abendessen im lokalen Restaurant mit Terrasse und klassischer Musik

Day 6 – Bukhara – Jangigazgan  (300km)

Frühstück im Hotel, Fortsetzung Besichtigung in Bukhara: Chor Minor Medresse und Jüdisches Viertel mit Synagoge

Nachmittag Fahrt zum Jurten Lager in Jangigazgan,  Unterwegs Besuch der Quelle Chashma in Nurata

Abendessen mit Lagerfeuer im Jurtenlager

Day 7 – Jangigazgan – Aydar Kul – Farish Region/Nurata Gebirge (120km)

Fruehstuck im Jurtenlager

danach Kamelreiten bis zum Aydar Kul See (Gesamtanzahl Kamele 9 Stück, d.h. abhängig von der Gruppengröße, abwechselnd reiten auf Kamel oder Pferd, bzw Durchquerung der Wüste zu Fuß) So sah ursprünglich eine richtige Karawane aus (ca. 2-3 Stunden) Der Bus fährt parallel mit dem Karavan mit, wenn jemand Müde ist, oder nicht lange Kamelreiten kann)

Der Aydarkul-See in der Wüste Kizil Kum, ist 200km lang und 15-20km breit.

Picknick am See, mit frisch gebratenem Fisch vom See

Nachmittag Fahrt zum Dorf in den Nurata Gebirgen.

Unterbringung und Abendessen bei Familie

Day 8 – Farish Region

Frühstück bei der Familie

Danach leichte Wanderung in der Umgebung bis zu den Ruinen der alten Häuser, für diese Wanderung kann man auch einen Esel bestellen (am Ort gegen Aufpreis).  Zu Mittag Picknick bei Einheimischen Dorfbewohner.

Nachmittag Erholung im Dorf, Treffen und Unterhaltung mit den Einheimischen

Teilnahme beim Brotbacken mit der Familie

Abendessen bei Familie

Day 9 – Farish Region – Samarkand     (210km, Fahrtdauer ca. 3-4 Stunden)

Nach dem Frühstück  Fahrt nach Samarkand, dazwischen Besuch des Naturschutzgebietes mit einem über 2000 Jahre alten Platanenbaum (Durchmesser 24m)

Ankunft in Samarkand spät Nachmittags, Transfer zum Hotel.

Abendessen im lokalen Restaurant

Day 10 – Samarkand

Frühstück im Hotel, Anfang der Besichtigungen in Samarkand

  • Gur Amir Mausoleum übersetzt “Grab des Gebieters”, wurde Ende des 14. bis Mitte des 15.Jh. als Grabstätte Timurs errichtet.
  • Registan Platz mit drei Medressen das bekannteste Wahrzeichen Usbekistans, wurde unter Timur als Zentrum Samarkands erbaut – eingerahmt von 3 prächtigen Medressen: Medresse Ulugbek (1417-1420), Medresse Tilla Kori (1641-1660), Medresse Scher Dor (1619-1632).
  • Observatorium von Ulugbek – Im 15.Jh. von dem Herrscher & Wissenschaftler Ulugbek errichtete Forschungsstätte, deren Überreste 1908 freigelegt wurden. Kernstück ist ein gewaltiger, in den Felsen getriebener Sextant.
  • Besuch im Papiermanufaktur „Meros“ – Hier können die Gäste sehen, wie mit uralten Technologien Papier hergestellt wird. Nach Wunsch können Sie auch einige Arbeitschritte persönlich durchführen.

Kochkurs. Zusammen mit Studenten kaufen die Kunden (auf mehrere Kleingruppe je mit einem deutschsprechenden Studenten) auf dem Basar die nötige Zutaten zum Nationalgericht Plov.

Zum Abendessen kochen alle  zusammen „Plov“,  bei einer usbekischen Familie.

Day 11 – Samarkand

Frühstück im Hotel, weitere Besichtigungen in Samarkand:

  • Shahi Zinda Nekropole (11 Jh.- ) – eine von Timur für seine Familie und engste Freunde erbaute Gräberstadt
  • Bibi Khanum Moschee
  • Basarbesuch

Freizeit am Nachmittag, Abendessen im lokalen Restaurant

Day 12 – Samarkand – Shahrisabs – Derbent (170+180km)

Frühstück im Hotel,  Fahrt nach Shahrisabs, Besichtigung:

  • Ok Saroy Palast (14 Jh.) ”Weißes Schloß” – Allein die Ruinen dieses großartig  angelegten Palastes vermitteln noch heute     einen überwältigen
  • Moschee Kok Gumbaz (15 Jh.). Mit dem hohen Eingangsportal und der wiederhergestellten 25m hohen Innenkuppel gehört diese Moschee zu den bedeutendsten Baudenkmälern.
  • Mausoleum Dorus Saodat (14 Jh.) ist eine 70 x 50m große Anlage. Durch eine kleine Tür gelangt man in einen weiten, von alten Platane überschatteten Hof, der von mehreren Gebäuden umgrenzt wird.

Nachmittags Fahrt nach Derbent

Derbent (1100m.ü.d.M) war nach der Beschreibung der griechischen Historiker ein Bergdorf an der Grenze zwischen Sogda und Baktrien. Das Dorf liegt in einem Tal, welches von vier Seiten mit Gebirgsketten (Ausläufer von Pamir) umgeben ist. Der Name des Dorfes kommt  vom Persischen“ Dari band“, was  „geschlossenes Tor“ bedeutet.

Im 5. Jahrhundert v. Chr. gab es dort die eisernen Tore zwischen Sogda-Reich und Baktrien.

Durch dieses eiserne Tor gingen im Laufe von Jahrhunderten die Handelskarawanen durch, die von Sogdien nach Indien unterwegs waren – durch die Südstraße auf der Seidenstraße.

Abendessen im Gästehaus

Day 13 – Derbent,  Wanderung, Nachtzug nach Taschkent

Frühstück im Gästehaus.

Danach Anfang der Wanderung zur ersten Schlucht „Buzurg Dara“ (1200m.ü.d.M), Wanderzeit 0,5 Stunde (100m↑)

Nach kurzer Pause weiter zur nächsten Schlucht „Kushdshilga“ (1400m.ü.d.M), Wanderzeit 1 Stunde (150m↑)

Bis Mittagspause erreichen Sie weiter Schluchten „Bindishkof“, „Lung“ (1700m.ü.d.M),  1,5 Stunden  (300m↑), höchster Punkt der Wanderung, wo Sie Ihr Mittagspicknick genießen werden.

Eine wunderschöne Landschaft mit dem schönen Blick auf das Darai Kalon Gebiet.

Nachmittag geht es gemütlich auf einer anderen Route zurück zum Dorf Derbent

Gesamte Wanderzeit ca. 7 Stunden

Insgesamt ca. 11 km (550m↑, 550m↓)

Abendessen im Gästehaus und Transfer zum Bahnhof, Fahrt nach Taschkent mit dem Nachtzug um 19:00

Day 14 – Taschkent

Ankunft in Taschkent um 06:45, Transfer zum Hotel, Frühstück, Zimmer ab 10:00 Uhr

Besichtigung der modernen Stadt Taschkent mit Metro

Chorsu Bazar, Unabhängigkeitsplatz, Amir-Timur Denkmal, Bummel auf der Fußgängerzone (ehemaliger Broadway) mit Strassenmaler

Abschiedsabendessen im lokalen  Restaurant

Day 15 – Taschkent Rückflug

Transfer zum Flughafen, Abflug mit TK oder HY früh morgens