JEEPTOUR IN USBEKISTAN
Sogda Tour

Duration: 13 Tage – 12 Nächte

Route: Tashkent – Samarkand – Shahrisabs – Derbent – Buchara – Chiva – Buchara – Nurata – Taschkent

Sie fahren selbst mit einem modernen Jeep! Wir empfehlen Ihnen dabei folgende Reiseroute.

Day 1 – Flug nach Tashkent

Flug nach Taschkent mit HY, Ankunft,

Gleich am Flughafen wartet auf Sie Ihr Fahrzeug – Jeep Toyota Prado

Sie fahren zum Hotel und bekommen Ihre gemütliche Hotelzimmer in einem 4* Hotel in Taschkent

Day 2 – Taschkent – Samarkand (320km, Fahrtdauer ca.5 Stunden)   

Frühstück, Vormittag Zeit in Tashkent, Sie können auf eigene Faust Stadtbesichtigung organisieren. Wir empfehlen Ihnen folgende interessante Orte zu besichtigen:

  • Museum für Angewandte Kunst
  • Medrese Barak Chan
  • Mausoleum Kaffal Schaschi.
  • Wohnviertel in der Altstadt von Taschkent
  • Chorsu Bazar

Nachmittag Fahrt nach Samarkand

Ankunft, Sie fahren zum gebuchten 4* Hotel in Samarkand

Day 3 / 4 – Samarkand 

Frühstück im Hotel,  Empfehlungen für eine Besichtigung in Samarkand:

  • Observatorium des Ulugbek . Im 15.Jh. von dem Herrscher & Wissenschaftler Ulugbek errichtete Forschungsstätte, deren Überreste 1908 freigelegt wurden. Kernstück ist ein gewaltiger, in den Felsen getriebener Sextant.
  • Afrosiab Museum mit Wandgemaelden
  • Papiermanufaktur – Handgemachtes Papier wurde erstmals in Samarkand im 8. Jahrhundert hergestellt. Die Produktion war von den chinesischen Eroberern angeschoben wurden, nach dem Krieg in Talas von 751. Dies war die erste Stadt in Zentralasien und die zweite in der Welt, die ihr eigenes Papier produzierte. Das Samarkand-Papier wurde vom Maulbeerbaum, Henna und Rosenwasser gemacht, es war bekannt für seine helle Farbe und seinen Wohlgeruch
  • Moschee Bibi Chanim, errichtet Anfang des 15.Jh., war eines der größten Bauwerke seiner Art in der islamischen Welt. Der Innenhof hat eine Groesse von 64×78 m. Drei der mächtigen, in Kreuzform angelegten, gewölbten Iwane führten zu großen Säulenhallen, wo Hunderte runder Marmorsäulen und Stützpfeiler mehr als 400 Kuppeln trugen.
  • Basar
  • Mausoleum Shah-e-Sende (11 Jh.- )- von Timur für Familie & engste Freunde erbaute Gräberstadt im Norden Samarkands, eines der interessantesten Zeugnisse für die Vielfalt und Schönheit timuridischer Baukunst.
  • Mausoleum Gur Emir (15 Jh.), übersetzt “Grab des Gebieters”, wurde Ende des 14. bis Mitte des 15.Jh. als Grabstätte Timurs errichtet.
  • Registan Platz das bekannteste Wahrzeichen Usbekistans, wurde unter Timur als Zentrum Samarkands erbaut – eingerahmt von 3 prächtigen Medressen: Medresse Ulugbek (1417-1420), Medresse Tilla Kori (1641-1660), Medresse Scher Dor (1619-1632).

Day 5 – Samarkand – Derbent  (350km, Fahrtdauer ca. 6 Stunden)

Fahrt über Shahrisabs nach Derbent, Dorf in den Bergen, besteht aus 76 Schluchten.

Derbent (1100m.ü.d.M) nach der Beschreibung der griechischen Historikern war ein Bergdorf an der Grenze zwischen Sogda und Baktrien.

Das Dorf liegt in einem Tal ,der von vier Seiten mit Gebirgsketten (Ausläufer von Pamir) umgeben ist. Der Name des Dorfes kommt  von Persischen Dari band, was  <geschlossener Tor> bedeutet.

Im 5. Jahrhundert v.Ch: gab es dort eiserne Tore zwischen Sogdareich und Baktrien.

Durch diesem eisernen Tor im Laufe von Jahrhunderten gingen Handelskarawane ,die unterwegs von Sogdien nach Indien durch Südstraße auf der Seidenstraße waren.

Unterwegs können Sie besichtigen:

Eiserne Toren (8.Jh.);  Mauer von Derbent (ursprünglich war das die Mauer zwischen Sogdien und Bakrtien, und war 800 m.lang, 11 m. hoch und 6 m.breit)

Ankunft in Derbent , Unterbringung im Gästehaus

Abendessen und Übernachtung im Gästehaus

Day 6 – Derbend, Wanderungstag

Frühstück, in diesem Tag empfehlen wir Ihnen eine kleine Wanderung mit dem einheimischen Fuehrer:

Anfang der Wanderung zum 1.Schlucht „Darai Kalon“ die bis zu Heilige Quelle führt (1250m.ü.d.M), Wanderzeit 1 Stunden (150m↑)

Nach kurzer Pause weiter zum nächsten Schlucht „Kushdshilga“ (1400m.ü.d.M), Wanderzeit 1 Stunde (150m↑)

Bis Mittagspause erreichen Sie weiter Schluchten „Bindishkof“, „Lung“ (1700m.ü.d.M),  1,5 Stunden  (300m↑), wo höchster Punk ist, wo Sie Ihr Mittagessen genießen werden.

Eine Wunderschöne Landschaft mit dem schönen Blick von Oben.

Nachmittag zurück zum Dorf Derbent

Abendessen im Gästehaus

Gesamte Wanderzeit ca. 7 Stunden

Insgesamt ca. 11 km (600m↑, (600m↓)

Day 7 – Derbent –Karshi – Buchara  (350km, Fahrtdauer ca. 6-7 Stunden)

Frühstück im Hotel,  Fahrt über Karshi nach Buchara

Ankunft, Transfer zum Hotel

DCIM100MEDIADJI_0232.JPG

Day 8 / 9 – Bukhara

Frühstück im Hotel,

In Buchara können Sie folgendes zu Fuß besichtigen:

  • Ark Festung – Diese Festung ist vermutlich zu Beginn des ersten Jahrtausends nach Christus entstanden. Die Zitadelle wurde mehrfach zerstört ab dem 7. Jh. mit einem ungewöhnlichen Grundriss wieder aufgebaut.
  • Bolo Hauz Moschee (1712) diente als Hauptmoschee und Freitagsmoschee, da sie vorwiegend dem Hof des Emirs zur Verfügung stand.
  • Samaniden Mausoleum liegt außerhalb der Altstadt, entstand in der Regierungszeit von Ismail Samani (892-907), der in seiner Hauptstadt das Mausoleum als Begräbnisstätte für seine Familie errichtete.
  • Chaschma Ayub – ein Mausoleum mit hohem Kegeldach und mehreren Kuppeln, das vermutlich aus dem 12. Jh. stammt.
  • Besuch einer Teehaus, hier kann man verschiedene Gewuerzee und Gewuerzcaffee probieren
  • Poikalon (12 Jh –16 Jh.) Zu diesem Komplex gehören die Miri-Arab Medresse, die im 16.Jh. entstand, und seitdem als islamische Hochschule dient, die Moschee Kalon, eines der ältesten islamischen Gotteshäuser des Landes aus dem 16. Jh., und das 1127 errichtete Minarett Kalon (46 m), Wahrzeichen der Stadt.
  • Marktkuppelbauten, drei Bazarzentren: Togi-Zargaron (1570), Togi-Tilpak Furuschon, Togi-Sarrafon, beherbergten ursprgl. Mützenverkäufer, Juweliere & Geldwechsler.
  • Labi-Hauz Komplex, besteht aus der Medresse Nadir Devon Begi aus dem 17.Jh., zunächst als Karawanserai geplant und erbaut, der gegenüber liegenden Chanaka (Pilgerherberge) und dem Wasserbecken (Hauz) in der Mitte des Platzes.
  • Chor Minor Medresse
Day 10 – Buchara – Nurata / Yangigazgan

Frühstück im Hotel, Fahrt nach Yangigazgan über Nurata (300km, ca 5 Stunden)

Ankunft, Transfer zum Jurtenlager

Heute können Sie die Nacht in der Jurte genießen

Day 11 – Nurata – Tashkent

Frühstück im Jurtenlager, Heute können Sie bis zum Aydarkul See fahren, dort etwas ausruhen und weiter über die Stadt Jizzak nach Taschkent fahren

Der Aidarkul-See ist ein beliebtes Ziel für Kamel-Trekker, kann man sich doch hier den Staub aus dem Sattel abschwimmen und Fisch ist eine willkommene Abwechselung im Speiseplan. In einer Größe von  über 200 km (125 Meilen) erstreckt sich der See durch die Wüste im Anblick der Nurata-Berge.

Fahrt nach Tashkent (450km, ca 7 Stunden)
Ankunft, Transfer zum Hotel

Day 12 – Taschkent

Nach  dem  Frühstück  erleben  Sie  auf  einer Stadtrundfahrt  in der modernen Teil der Stadt

oder wir empfehlen Richtung Tschimgan Gebirge zu fahren

TAGESAUSFLUG IN DIE BERGE CHIMGAN

Chimgan liegt in einem malerischen Ort etwa 90 km von Taschkent entfernt, in der Höhe 1600m, In den Westausläufern des Tianshan. Höchster Punkt heißt –  Großer Tschimgan (3,309 m)  ist fast immer mit Schnee bedeckt und ein guter Ort für Wintersport.  Es gibt mehrere Erholungsheime, schöne Landschaft mit zahlreiche Pflanzen und Tiere. Herrliche Bergluft und eine einfache Bergwanderung stehen im Kontrast zu den Tagen in der Wüste.

Chorvak Stausee (bei gutem Wetter kann man schön baden)

Beldersay Berge, leichte Wanderung

Fahrt zum Restaurant BOCHKA, Mittagessen

Rückfahrt nach Taschkent

Day 13 – Taschkent Rückflug

Transfer zum Flughafen, Abflug mit HY um 05:35