Chiwa

Das erste Gefühl, wenn Sie das Herz von Chiwa, die Stadt Ichan-Kala, betreten – Sie sind in einem Märchen. Wie von den magischen Seiten des Scheherazades Märchen abstammend, wird Chiwa Sie mit engen, gepflasterten Straßen, zweistöckigen Lehmhäusern und einer atemberaubenden Auswahl an Moscheen, Mausoleen, Minaretten und hellen sowie farbenprächtigen Kuppeln im Empfang nehmen. Hier können Sie berühmte Chiwaer-Teppiche besorgen oder ein hölzernes Souvenier bestellen, so dass Sie von sorgfaeltiger und besonderer Arbeit der Meister ganz überrascht werden. Umgeben von der Kysyl-Kum-Wüste war diese Stadt einer der wichtigsten Orte für die Erholung auf dem Weg der Seidenstraßen.

Der älteste Teil von Chiwa, Schachristan (die Innenstadt) von Ichan-Kala, ist von Mauern umgeben und wurde mehrmals zerstört sowie wieder aufgebaut. Am westlichen Tor von Ichan-Kala (derzeit nicht vorhanden) befindet sich Kunya-Ark, eine alte Festung mit den Überresten der Akscheich-Baba-Burg, die einst Kern der Stadt war. Die Kunya Ark Festung bestand aus mehreren Innenhöfen, von denen jeder eine bestimmte Gruppe von Gebäuden miteinander verband. Von diesen Innenhöfen sind nur der Kurnish-khana (Khans Empfangshof), die Sommermoschee, der Münzhof und das spätere Gebäude des Harems erhalten geblieben. In der Moschee und im Empfangshof (1825-1842) bemerkenswert sind die Ayvans mit Holzsäulen und Wänden, die mit Majolika verkleidet sind.

Keine andere Stadt hat uns einen solchen erheblichen Teil des Shakhristans so sicher hintergelassen wie Ichan-Kala in Chiwa. Dies ist ein historisches und architektonisches Ensamble, das einen Eindruck von der feudalen zentralasiatischen Stadt vermittelt.

Es sind fast keine Gebäude aus der Zeit des ursprünglichen Aufstiegs von Chiwa erhalten geblieben.

Der Komplex aller Gebäude wurde als Bestandteil der lebenswichtigen Notwendigkeit ins Leben gerufen. Äußerlich wird es nicht als ganzes künstlerisches Ensemble wahrgenommen, sondern zeichnet sich durch die malerischen architektonischen Massen und die Vielfalt der Silhouetten aus. In der Innenstadt Ichan Kala ebenfalls wurden andere Ensembles geschaffen. Also, südlich von Kunya-Ark in den Jahren 1851-1852 wurde die Amin-Khan-Medresse aufgebaut und im Jahr 1871, östlich von Kunya-Ark baute man die Seyid Mohammed-Rahim-Khan II-Medresse, die die Zentren zwei architektonischer Ensembles bildete. Die Amin Khan Medrese ist die größte in Chiwa. Das unvollendete Minarett mit einem Durchmesser von 14, 2 Meter hat eine  Höhe von 26 Meter, weshalb der Name Kalta-Minar (kurzes Minarett) bedeutet. Die Seitenfassaden der Medresse bildet eine Loggienarkade im zweiten Stock. An den Ecken der Fassaden befinden sich für Chiwa charakteristische Türme mit Öffnungen oben, Gürteln aus grün glasierten Ziegeln und Kuppeln, die mit denselben Ziegeln verkleidet sind. Das hohe Portal der Hauptfassade ist mit Majolika und Mustern aus farbig glasierten Ziegeln verziert. Das Minarett ist mit Gürteln aus geometrischen Mustern sowie aus farbigen Ziegeln geschmueckt.

Sehenswürdigkeiten

Medresse von Muhammad Amin Khan (1852) – die erste Moschee rechts am Eingang durch das Haupttor von Ichan Kala, Ata Darvoza. Derzeit wird die Medresse als Hotel verwendet, die unter den Touristen sehr beliebt ist.

Kalta Minor (1851) – befindet sich in der äußersten Ecke der Amin Khan Medresse. Es wurde ursprünglich als das höchste Minarett der muslimischen Welt mit einem Durchmesser von 15 Meter und einer Höhe von 28 Meter konzipiert. Nach dem Tod von Amin Khan (1855) wurde das Projekt jedoch von seinem Nachfolger nicht fortgesetzt und blieb unvollständig.

Juma-Moschee (X – XVII Jh.) – Das Dach der Moschee wird von 213 geschnitzten Säulen getragen. Dank der einzigartigen Konstruktion ist sie der kuehlste Ort in Chiwa mit hervorragender Akustik.

Kunya-Ark (17. Jh.) – eine interne Festung mit Verwaltungsgebäuden, einer Pulverwerkstatt, einem Gerichtshof und einer eigenen Moschee;

Madrasah Muhammad Rahim Khan (19. Jh.) – eine Madrasah, die sich durch ihre architektonische Konstruktion auszeichnet und nicht nur einen, sondern zwei Innenhöfe hat.

Der Pakhlavan Mahmud Komplex (XIV – XIX Jh.) ist das bemerkenswerteste architektonische Denkmal in Chiwa mit einzigartigen Fliesen. Es wurde zu Ehren des Nationalhelden, Dichters, Heilers und unbesiegbaren Kämpfers Pachlawan Mahmud erbaut.

Islam Khoja Minarett und Medresse (1908 – 1910) – hat eine  Höhe von 45 Meter. Es gilt als  das höchste Minarett in Chiwa und ein ausgezeichneter Ort, um das Panorama von Ichan Kala zu betrachten.

Medresse und Karawanserei von Allakuli Khan (1835) – eine große zweistöckige Karawanserei und etwas weiter die Straße herunter liegt die Medresse des gleichen Baujahres.

Tosch Hawli (1825 – 1842) – besteht aus drei Hauptgebäuden: die Krönungshalle, die Empfangshalle und dem Harem.

Tosa Bog (1893-1913) ist die Sommerresidenz von Mohammad Rahim Khan II. Ein Architekt aus St. Petersburg war am Bauprojekt beteiligt, das den Baustil beeinflusste: quadratische Fenster, große Türen. Bemerkenswert sind zwei einander zugewandte Wohnzimmer. Für Männer und Frauen entsprechend

Nurulla Beys Palast (1906-1912) – die Residenz von Isfandiyar Khan, ein bedeutender Teil der Gebäude ist bis heute nicht erhalten geblieben. Der Empfangssaal befindet sich jedoch im ausgezeichneten Zustand.

Usbekistan mit Fergana Tal

Duration: 11 Tage – 10 Nächte Route:Frankfurt– Tashkent – Fergana Tal – Taschkent –Samarkand  –Shahrisabs –  Buchara – Chiva – Tashkent – Frankfurt Day 1 – Frankfurt– Tashkant Ankunft in Taschkent mit HY-232  um 20:40, Transfer zum Hotel, Begrüssungscoctail Day 2 – Taschkent-Margilan-Rishtan-Kokand Fahrt mit dem Zug nach Margilan um 08:05-13:05, Ankunft in Margilan. Mit 8 Millionen, einem […]

ausführlicher
USBEKISTAN AKTIV ERLEBEN

Duration: 15 Tage – 14 Nächte Route: Urgench – Khiva – Bukhara – Jangigazgan – Farish – Samarkand – Shahrisabs – Derbent –Tashkent Day 1 – Taschkent Flug nach Tashkent mit  TK oder HY   Ankunft in der Nacht, Transfer zum Hotel Day 2 – Taschkent Stadtbesichtigungen in Taschkent: Hast Imam Platz, Museum für angewandte Kunst, Moschee Minor, […]

ausführlicher
Kombitour Usbekistan – Turkmenistan mit Gaskrater

Duration: 11 Tage – 10 Nächte Route: Tashkent ––Samarkand  –Buchara – Chiva – Kunya Urgench – Darvaza – Ashgabat Day 1 – Tashkant Flug nach Tashkent mit TK Day 2 – Taschkent Ankunft in Tashkent, Transfer zum Hotel, Ruhepause Gegen Mittag erste Bekanntschaft mit der Hauptstadt. Erleben Sie eine moderne, heitere Stadt mit orientalischen Zeugnissen: Medresse Barakchan […]

ausführlicher
Archäologische Reise durch Usbekistan

Duration: 13 Tage – 12 Nächte Route: Tashkent – Termez – Samarkand – Buchara  – Chiwa –Nukus – Tashkent Day 1 – Tashkent Flug nach Taschkent mit HY Ankunft, Transfer zum Hotel Day 2 – Tashkent – Termez Frühstück im Hotel, Transfer zum Flughafen, Abflug von Taschkent nach Termez um 10:05 Uhr. Ankunft in Termez um 11:25 Uhr, […]

ausführlicher
KOMBITOUR USBEKISTANS-TADJIKISTAN

Duration:  13 Tage- 12 Nächte Route: Tashkent –Urgench – Chiva – Bukhara – Shahrisabs – Samarkand – Pendjikent – Sieben Seen – Iskandarkul –Dushanbe Day 1  Tashkent Flug nach Taschkent mit  TK, Ankunft in der Nacht. Transfer zum Hotel Day 2  Tashkent  – Urgench  / Chiva Ruhepause,  Nach  dem  Frühstück  erleben  Sie  auf  einer Stadtrundfahrt  das  […]

ausführlicher
USBEKISTAN-REISE MIT ARALSEE

Duration:12 Tage – 11 Nächte mit HY Route: Taschkent – Nukus – Aralsee – Nukus  – Chiva – Buchara – Samarkand – Taschkent Day 1 – Frankfurt – Taschkent Flug nach Tashkent mit HY-232 um 11:40, Ankunft in Tashkent um 20:40 Transfer zum Hotel Day 2 – Taschkent – Nukus  (1100 km –  Flug -1 Std. 40 […]

ausführlicher